9 Follower
22 Ich folge
LieLu

LieLu

Die kleine Meerjungfrau (Hans Christian Anderson, Illustrationen von Lisbeth Zwerger)

Erschienen:

  1. August 2004

Seitenzahl: 48

Verlag: Minedition Verlag

Hardcover: 14,90 €

ISBN: 9783865660015

 

Der Autor

 

Hans Christian Andersen anhören ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Er lebte von 1805 bis 1875. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen. Andersen bearbeitete Volksmärchen, bis sie seinen literarischen Ansprüchen genügten und von Kindern verstanden werden konnten. Angelehnt an dänische, deutsche und griechische Sagen und historische Begebenheiten, dem Volksglauben verbunden und inspiriert von literarischen Strömungen seiner Zeit, schuf Andersen so die bedeutsamsten Kunstmärchen des Biedermeier. Andersens Märchen sind nicht nur zeitlos; sie gehören mittlerweile zur Weltliteratur.

 

Die kleine Meerjungfrau

 

Die kleine Meerjungfrau, die sich unsterblich in einen Menschenjungen verliebt. Sie ist die jüngste und anmutigste von sechs Töchtern eines Meereskönigs. Sie besitzt jedoch eine Mamorstatue, die einen wunderschönen Mann zeigt. Durch Erzählungen ihrer Großmutter, welche von der Oberfläche berichtet, wächst die Sehnsucht der kleinen Meerjungfrau nach der anderen Welt. Mit 15 Jahren dürfen die Töchter nachts hinauf in die Menschenwelt und am Strand liegen. Nun berichten auch ihre älteren Schwestern von der Oberfläche, von lärmenden, leuchtenden Städten, von Vögeln, vom Sonnenuntergang, Kindern und Eisbergen. Als sie endlich selbst das ersehnte Alter erreicht, steigt sie ebenfalls zur Oberfläche empor und entdeckt ein Schiff. Am besten gefällt ihr der junge Prinz, der seinen sechzehnten Geburtstag feiert. Als das Schiff durch einen Sturm plötzlich sinkt, rettet die kleine Meerjungfrau den Prinzen. Sie muss beobachten, wie eine andere ihn findet. Sie begibt sich zur Meerhexe und lässt sich Beine statt ihres Schwanzes hexen. Doch die Verwandlung ist unumkehrbar…

 

Fazit

 

Die kleine Meerjungfrau ist unglaublich sympathisch und man kann als Leser förmlich mit ihr mitfiebern. Sie ist so unendlich sehnsuchtsvoll und gibt der Meereshexe schließlich alles, auch wenn sie dafür nie wieder zu ihren Schwestern und dem Vater zurück kehren kann. Sie muss sich darauf verlassen, dass der Prinz sich in sie verliebt. Wenn nicht, dann wird sie zu Schaum auf dem Meer werden. Dazu kommt, dass sie nicht nur ihren Fischschwanz aufgeben muss, sondern auch ihre Stimme. Sie trifft auf den Prinzen, doch der liebt nur das Mädchen, welches ihn am Strand gefunden hat. Die kleine Meerjungfrau scheint daran zu zerbrechen…

 

Der Schreibstil war sehr melancholisch und traurig, denn natürlich kennt heute jeder das Märchen der kleinen Meerjungfrau von Christian Andersen. Doch dieses Buch mit den Illustrationen von Lisbeth Zwerger, gibt dem Buch noch einmal einen anderen Stil. Man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass es auch noch in eine andere Richtung gehen könnte. Aber natürlich tut es das nicht. Man merkt dem Buch auch das Alter an, denn am Schreibstil wurde natürlich nichts verändert. Da es ein typisches Märchen von Andersen ist.

 

Die Illustrationen von Lisbeth Zwerger finde ich wunderschön und romantisch. Sie unterstreichen den Stil und Charakter des Märchens wunderbar. Ihre Liebe lässt sie am Ende umkommen, was dem ganzen Märchen unglaublich viel Wehmut und Melancholie sowie Tragik gibt. Der Prinz erkennt sie nicht, was der kleinen Meerjungfrau letztlich den Todesstoß versetzt.

 

https://immer-mit-buch.blogspot.de/2017/09/rezension-die-kleine-meerjungfrau.html