9 Follower
22 Ich folge
LieLu

LieLu

Schnee Elfen Herz (Sanja Schwarz)

Erschienen:

Februar 2016

Seitenzahl: 208

Verlag: Fischer KJL Verlag

Taschenbuch: 7,99 €

ISBN: 978-3733502362

 

Die Autorin

 

Sanja Schwarz wurde 1991 in Regensburg geboren. Die Welt der Buchstaben zog sie schon früh in ihren Bann. Mit der Liebe zum Fantastischen wuchs auch ihr Wunsch, eigene Geschichten zu schreiben. ›Schnee Elfen Herz‹ ist der erste Roman der jungen Autorin.

 

Schnee Elfen Herz

 

Als Sira eines Tages in der Schule merkt, dass es ihr nicht gut geht, wird sie von ihrem Sportlehrer nach einem Unfall beim Eislaufen nach Hause geschickt. Dort angekommen stellt sie einige Veränderungen an sich fest. Mitten in der Nacht wird sie von einer unheimlichen und geheimnisvollen Stimme in den Wald gelockt, wo sie Turak trifft. Er ist ihr bereits im Traum erschienen und ist der Sohn des Schneeelfenkönigs. Von ihm erfährt Sira ihr eigenes kleines Geheimnis und, dass sie die Einzige ist, die Turak vor dem sicheren Tod retten kann. Denn im Elfenreich herrscht ein erbitterter Krieg. Natürlich tut Sira was sie kann, denn sie hat sich bereits Hals über Kopf in den jungen Prinzen verliebt. Doch Turaks erbittertster Feind hat bereits einen teuflischen Plan geschmiedet.

 

Fazit

 

Ein Buch, welches für mich nach einer netten und ansprechenden Romantasy mit hohem Unterhaltungswert klang. Mit der Protagonistin Sira wurde ich jedoch von Beginn an nicht wirklich warm und konnte so auch weniger gut in das Geschehen eintauchen. Auch die anderen Protagonisten des Romans, welche mir zu Beginn begegnen, wie Onkel und Tante von Sira, konnten keine Bindung für mich zum Roman herstellen. So holperte ich durch die ersten Seiten und konnte auch noch keinen Sinn beziehungsweise den berühmten „Roten Faden“ in der Handlung erkennen. Nach einigen Seiten hatte ich die Situation jedoch soweit erkannt, dass ich ohne „Stirnrunzeln“ weiterlesen konnte.

 

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist relativ einfach und gut verständlich, allerdings konnte ich die Handlungen ihrer Protagonisten so gar nicht nachvollziehen. Sira benahm sich seltsam und unverständlich, der Schreibstil ist zwar in einem einfachen Stil gehalten, aber durch den abrupten Einstieg auch nicht wirklich nachvollziehbar. Trotzdem quälte ich mich durch die Seiten, wobei der Inhalt des Romans für mich immer absurder wurde. Ich konnte leider keine Zusammenhänge erkennen. Erst in der Mitte des Buches wurde mir der Hintergedanken der Autorin klarer. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die wirkliche Lust am Roman leider schon größtenteils verloren.

 

Leider fesselte mich das dünne und eher kleine Büchlein mit seinen 208 Seiten so gar nicht. Ich hatte es gewählt, da ich Fantasy eigentlich sehr mag und auch gegen eine Liebesgeschichte im Roman natürlich nichts habe. Leider hatte es für mich weder Unterhaltungswert, noch konnte ich in die Geschichte abtauchen. Trotz der Diskrepanzen bemühte ich mich das Buch bis zum Ende zu lesen, wobei ich auch einen Anstieg der Spannung bemerken konnte. Leider war auch der Klappentext für mich leider ein ganz anderer, als das Buch letztlich hergibt. Kurzum für mich in diesem Umfang und dieser Umsetzung die Verschwendung einer interessanten und spannenden Grundidee. Der wirklich positive Aspekt ist das wirklich sehr gut gelungene und wunderschön gestaltete Cover sowie die Titelauswahl.

 

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2016/05/rezension-schnee-elfen-herz-leider.html