9 Follower
22 Ich folge
LieLu

LieLu

"Freunde fürs Lieben" - oder doch nur Freunde fürs Leben?

 

Freunde fürs Lieben (Felicitas Pommerening)

 

Berlin Verlag

 

Die Autorin

 

Felicitas Pommerening wurde 1982 geboren und lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und dem kleinen Sohn in Mainz. Nach dem Studium hat sie jährlich den Job und den Wohnort gewechselt, bis sie keine Lust mehr dazu hatte. 2011 hat sie ihre medienwissenschaftliche Doktorarbeit abgeschlossen.

 

Freunde fürs Lieben

 

Fin und Marie sind die besten Freunde. Und das schon seit sie Kinder sind. Sie haben wahnsinnig viel erlebt, ihre Kindheit und Jugend zusammen verbracht und wohnen nun als Erwachsene noch immer in der gleichen Stadt. Die beiden gehen zusammen durch dick und dünn und Fin ist Marie immer eine starke Schulter zum ausheulen. Andersherum hat Marie ebenfalls immer ein offenes Ohr für Fins Probleme. Zu mehr als Freundschaft konnten und wollten sich beide nie entschließen, um ebendiese nicht aufs Spiel zu setzen. Doch dann macht Fin, der einen hohen Verbrauch an Frauen hat, Marie, welche ein eher schlechtes Händchen, vor allem für verheiratete Männer, hat, einen folgenschweren Vorschlag. Er schlägt Marie vor eine Familie zu gründen und ein Kind zu bekommen, ohne, dass sie ein Paar wären. Beide würden also ihren Single-Status erhalten, aber gemeinsam wohnen und ein Kind bekommen. Ihr Freundeskreis ist entsetzt und auch Marie fällt aus allen Wolken. Nachdem sie den Vorschlag zunächst abschmettert, beginnt sie nach und nach darüber nachzudenken und findet die Idee letztlich gar nicht mehr so abwegig…

 

Fazit

 

Eine amüsante und romantische Liebesgeschichte, welche der Leser von Beginn an zu erahnen scheint. Fin und Marie sind die besten Freunde und natürlich spielt dabei auch der Film Harry und Sally eine große Rolle. Können Mann und Frau wirklich beste Freunde sein? Marie und Fin sind beide sehr sympathisch. Der besonnene Fin, welcher sein Single-Leben in vollen Zügen genießt und die eher chaotische Marie, welche mit ihrem Männergeschmack häufig an die falschen und vor allem verheiratete Männer gerät. Fin hat dafür wenig Verständnis, darf und will sich aber in Maries Liebesleben nicht einmischen. Als ihr nun mal wieder ein Mann den Laufpass gibt, entschließen sich die beiden für einen gemeinsamen Urlaub, welcher sehr entspannt verläuft. Fin macht daraufhin Marie einen folgenschweren Vorschlag. Diesen Vorschlag finde ich mehr als abwegig, aber einmal darüber nachdenken ist ja nicht verkehrt. Das denkt sich wohl auch Marie und stellt dabei noch ganz andere Gefühle fest, welche in ihr schlummern.

 

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist sehr angenehm und dem Roman einfach zu Folgen. Für einen Unterhaltungsroman mit hohem Emotionsanteil finde ich das sehr angenehm. Mich persönlich hat die Geschichte sehr angesprochen, wobei ich sagen muss, dass mir vor allem im ersten Teil die Spannung gefehlt hat. Das mag daran liegen, dass man die Protagonisten erst einmal kennenlernen musste und sich auch in der Situation wiederfinden musste. Zum Schluss legt der Roman dann noch einmal an Spannung zu, was mir wiederum sehr gut gefallen hat. Natürlich war der Verlauf der Geschichte durch Klappentext und Vorgeschichte von Fin und Marie auch ein wenig vorhersehbar. Doch gerade das Ende lässt auch Freiraum für eigene Fantasien, da man nicht weiß, wie die Geschichte weitergeht.

 

Alles in allem ein schönes, unterhaltsames Buch, welches mich sehr amüsiert hat. Vermutlich ist es eben doch so, dass man als Frau keine Lebenslange Freundschaft mit einem Mann führen kann, ohne, dass der eine Gefühle für den anderen entwickelt. Was mir noch besonders gut gefallen hat, sind die aktuellen Bezüge des Romans.

 

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/06/freunde-furs-lieben-oder-doch-nur.html

Quelle: http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/06/freunde-furs-lieben-oder-doch-nur.html