9 Follower
22 Ich folge
LieLu

LieLu

Über ein Mädchen (Joanne Horniman)

 

Carlsen Verlag

 

Die Autorin

 

Joanne Horniman hat als Lektorin, Lehrerin und Künstlerin gearbeitet und schreibt, seit sie selbst 6 Jahre alt ist. Sie hat bereits mehrere Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht und wurde zudem bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Mit ihrem Mann, einer Katze, zahlreichen Hühnern und Enten bewohnt sie ein Haus mit Werkstatt und großem Gemüsegarten in der Nähe von Lismore im Südwesten Australiens.

 

Über ein Mädchen

 

Flynn und Anna, Anna und Flynn. Vertraut und doch so anders. Als die 18jährige Anna Flynn kennenlernt, ändert sich für sie alles. Seit der Trennung ihrer Eltern war Anna zuhause ausgezogen. Sie wohnte nun in einer eigenen Wohnung, die ihr eigentlich zu groß und zu leer ist. Außerdem arbeitet sie in einer Buchhandlung, nachdem sie ihr Studium abgebrochen hat, welches ihr zu leicht war. Anna ist eine Träumerin und denkt viel nach. Als sie eines Tages Flynn begegnet, kann sie nichts anders tun, als dieses Mädchen kennen lernen. Sie fühlt sich förmlich zu ihr hingezogen. Dieses Buch berichtet vom Beginn einer wunderbaren Liebe zwischen zwei Mädchen, die sich kennen lernen und sofort zueinander hingezogen fühlen. Aus einer anfänglichen Freundschaft, zaghaften Berührungen und scheuen Blicken, wird eine zarte erste Liebe.

 

Fazit

 

Zu Beginn des Romans war ich mir nicht sicher, ob der Erzähler ein Junge oder ein Mädchen ist. Denn es ging von Beginn an um Flynn. Nach und nach wird klar, dass der Erzähler eine Erzählerin mit dem Namen Anna ist. Der Roman ist eine Art Tagebuch von Anna, welches es dem Leser leicht macht sich in die Protagonistin hineinzuversetzen.

Das Buch selbst gliedert sich in drei Teile. Teil eins und drei beschäftigen sich mit Annas Gegenwart, ihrer Begegnung mit Flynn und wie sich aus einer anfänglich berührenden Freundschaft eine zarte und mit allen Gefühlen behaftete Beziehung wird. Der zweite Teil setzt sich mit Annas Vergangenheit auseinander. Eine Vergangenheit, die für Anna mehr als schmerzbelastet ist. Ihre Eltern trennen sich, sie fällt selbst in eine tiefe Depression und entwickelt Gefühle, welche sie von sich nicht kannte.

Überrascht und verwirrt von sich selbst, fühlt sich Anna alleingelassen und auch ihre Mutter scheint sich mehr um ihre kleine Schwester Molly zu kümmern. Doch Anna kämpft, zieht von zuhause aus, lässt ihren besten Freund Michael zurück. Und dann kommt Flynn.

 

Der Schreib- und Erzählstil der Autorin ist wunderbar authentisch und man möchte den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Jede einzelne Seite ist voller Leidenschaft, Gefühl und Emotion. Immer mit der gewissen Distanz, aus welcher Anna die Dinge sieht.

 

Positiv möchte ich zudem das Cover und den Buchumschlag hervorheben. Als ich das Buch originalverschweißt auspackte, dachte ich zunächst an einen Scherz, denn unter dem Buchumschlag auf dem Cover befinden sich Abdrücke wie von einer Kaffeetasse und auch auf der Rückseite ist ein Kaffeefleck. Dies ist jedoch gewollt und gibt dem Roman einmal mehr den Charme eines Tagebuchs. Auch der Schutzumschlag ist in seiner Gestaltung wunderschön und untermalt den Roman mit einer zarten Mädchennote. Zusehen ist vielleicht genau die Teekanne, aus welcher Flynn und Anna immer zusammen Tee trinken.

 

Alles in allem ein toller und beeindruckender Roman über das Erwachsenwerden eines jungen Mädchens, welche von ihren Gefühlen überfordert ist. Themen wie Freundschaft, die erste Liebe und Probleme im Elternhaus spielen hier eine tiefgreifende Rolle. Ein Roman, welcher zurecht für den deutschen Jugendliteraturpreis 2014 nominiert ist.

 

http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/11/uber-ein-madchen-joanne-horniman.html

Quelle: http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/11/uber-ein-madchen-joanne-horniman.html